Fraktionale Lasertherapie von Narben

 

 

Überschiessende, gerötete oder auch flache eingesunkene Narben nach Operationen, Aknenarben sowie Dehnungsstreifen stellen für viele Betroffene einen psychisch belastenden Störfaktor dar oder können sogar schmerzen.

 

Mit dem fraktionalen Laser lässt sich oft rasch eine Aufhellung erreichen. Durch die Anregung der Bindegewebsneuorganisation und - bildung werden Narben flacher und weniger breit.  Bei Aknenarben wird das Hautbild deutlich ebener.

 

Es sind mehrere Sitzungen erforderlich. Die behandelten Areale sind für einige Tage gerötet, in der Regel ist nach 5-7 Tagen in frei getragenen Arealen wieder "Gesellschaftsfähigkeit" erreicht.

 

Keloide (Wulstnarben) lassen sich jedoch mittels dieser Technik nur sehr schwer bessern.